zurück


Socken aus Viscri

von Charlotte und Hans Harald Willberg

Ein kleines Dorf in Rumänien. Nicht weit entfernt die Berge der Karpaten. Eine alte Kirchenburg. Ein paar Deutsche noch, Siebenbürger Sachsen. Sonst Rumänen und Roma. Ganz ländlich das Gebiet. Und sehr arm. Kaum vorstellbar diese Armut!

Dort leben seit zwei Jahren Maria und Harald. Im Rahmen des Shalom-Diakonats sind sie mit ihrer Tochter Dorothea dorthin gezogen. Sie haben eine Suppenküche eingerichtet. Sie begleiten Kinder in ihrer schulischen Entwicklung. Und sie haben Frauen angeregt, Socken zu strikken. Socken aus Viscri.

Es gibt dort Schafe. Wolle ist also zu kriegen. So können die Frauen Socken stricken. Dicke, warme Wollsocken aus Viscri. Für 6.- DM pro Paar sollen sie in Deutschland verkauft werden. 5.- DM davon bekommen die Frauen, das andere ist für das Porto. Viel Geld für die Frauen! Wenig für ein Paar warme Socken.

Einige Freunde in Deutschland sind Anlaufstationen für die Socken aus Viscri. Charlotte und Hans Harald Willberg auch.

Ihr könnt also bei ihnen Socken bestellen: Mühlbachweg 13, 90559 Burgthann, Tel: 09183/950039, E-Mail: HHWillberg@CompuServe.com

Der Weltgebetstag 2002 kommt aus Rumänien. Wir erhoffen uns viele Abnehmer und Abnehmerinnen für die Socken aus Viscri!

Charlotte und Hans Harald Willberg

Netz-Info, April 2000
zurück