Pressemeldung anlässlich Beginns der Schöpfungszeit vom 1. September bis 4. Oktober eines jeden Jahres, 30.08.2017

SCHÖPFUNGSTAG UND SCHÖPFUNGSZEIT

Ein Erfolg ökumenischer Zusammenarbeit

20 Jahre bevor Papst Franziskus die Einladung des Ökumenischen Patriarchen aus dem Jahr 1989 aufgriff, um auch in der katholischen Kirche das Bewusstsein für die Lage der Welt zu schärfen, hat die ARGE Schöpfungsverantwortung diesen Tag als Beginn der „SCHÖPFUNGSZEIT“, einer Intensivzeit im Arbeitsjahr, initiiert.
Was sich zunächst auf Europaebene im Rahmen des ECEN (European Christian Environmental Network) entwickelte, findet heute weltweit ein Echo.

EIN KONZEPT GEHT AUF

So wurde von der ARGE Schöpfungsverantwortung ein umfassendes Programm als Impuls für das gesamte Arbeitsjahr erstellt und praktiziert. Der Nachholbedarf an Umweltbildung wurde in interdisziplinären Symposien und Fachtagungen aufzuholen versucht. Unter dem Titel „was zählt,ist die Tat“ wird den Kirchen die Aufnahme der Schöpfungsverantwortung in das persönliche, kirchliche und gesellschaftliche Leben nahe gebracht. Das erfordert auch Zivilcourage und öffentliches Auftreten gegen Unrecht und Überheblichkeit der Gesellschaften der nördlichen Halbkugel.
Mit der Herausgabe von Arbeitsbehelfen werden theologisch-ethische Fragen ebenso behandelt wie die Frage der täglichen Konsumentscheidungen. Eine zeitgemäße Liturgie entstand in Zusammenarbeit der Kirchen Europas und kann, wie auch alle anderen Behelfe, von der Homepage der ARGE Schöpfungsverantwortung www.argeschoepfung.at sowie des ECEN www.ecen.org gratis downgeloadet werden.


GENERATIONENVERANTWORTUNG – DER GEMEINSAME NENNER ALLER RELIGIONEN

Wir wissen, dass uns die Folgen des Klimawandels, die atomare Bedrohung und der Verlust an fruchtbarem Boden noch viele Jahre beschäftigen werden – doch was bedeutet dies für die junge Generation und die Folgegenerationen? Worauf können wir uns ausreden? Sind unsere Nachkommen auf Einschränkungen und Teilen vorbereitet?

„Empört und engagiert euch“, so der Arbeitstitel der Jungen Generation in der ARGE Schöpfungsverantwortung. Empörung ist Ausdruck der erlittenen Entwürdigung und deshalb ist sie auch erlaubt.
Die Zusammenarbeit aller Religionen und Menschen guten Willens ist ein weiterer Impuls, der von der Schöpfungszeit 2017 ausgehen soll.
Nachfragenhinweis:
ARGE
Schöpfungsverrantwortung
office@argeschoepfung.at , Tel: +43 660 76 000 08