Allestöter Roundup verbieten==


Lautlos wird der Globus mit dem Pflanzen-Totalvernichter Glyphosat kontaminiert. In Brot und Brötchen, im Urin von Kühen und Menschen, aber auch in unseren Gewässern findet sich das gefährliche Gift. Zahlreiche wissenschaftliche Studien belegen die gefährlichen Auswirkungen des Wirkstoffes und seiner Rückstände auf die Gesundheit von Mensch, Tier und Umwelt. Und je mehr die Belastung in Lebensmitteln und Umwelt steigt, desto höher werden die Grenzwerte festgesetzt, die man uns zumutet. Die zulässige tägliche Dosis des Gifts ist in den USA sechsmal höher als in Europa.

Statt die Bevölkerung zu schützen, werden die Grenzwerte an die landwirtschaftliche Realität angepasst. Nicht die Lebensmittel, die am seltensten gegessen werden, sondern diejenigen, die am intensivsten gespritzt werden, haben hierzulande die höchsten zugelassenen Grenzwerte. Andere Länder machen vor, dass es auch anders geht: In El Salvador wurde Glyphosat jüngst komplett verboten, in Österreich zumindest die gefährliche Vorerntespritzung, bei der Pflanzen noch kurz vor der Ernte „tot“gespritzt werden.

BUND